Das Marburger Literaturforum ist Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft Literarischer Gesellschaften und Gedenkstätten.

Frühere Lesungen (Fotoarchiv und Lesungsberichte)

Lesung und Gespräch am Welttag des Buches

Andreas Maier
Andreas Maier liest aus "Die Straße"

Mittwoch, 23.04.2014

20:00 Uhr Hessisches Landestheater, Am Schwanhof 68, 35037 Marburg, Teil.
06421/99020. Eintritt 6 Euro, 3 Euro ermäßigt.

Am Anfang sind es bloß Doktorspiele, aber sie sind schon von einer Dringlichkeit, die eines Erwachsenen würdig wäre. Später kommt die Bravo und gibt erstmals eine Sprache dazu. Eine jugendliche Welt aus zeitschriftengeborenenen Worten wie Petting, Glied und Scheide. Der Erzähler, drei Jahre jünger als seine Schwester und ihre Freundinnen, steht staunend vor ihnen und erfährt seine erste Aufklärung ausgerechnet mit "Alice im Wunderland". Die Schwester, inzwischen adoleszent, rennt mit ihren Freundinnen um die amerikanische Kaserne in Friedberg in der verzweifelten Hoffnung, die GIs mögen sie endlich erwählen. Und verliebte Jugendliche bevölkern nach Schulschluß die Kaiserstraße wie ein Auflauf unheilbar Kranker, für die sonst nirgends Platz wäre.

Distanziert wie ein Ethnologe und doch zum Schreien komisch beleuchtet Andreas Maier die Zeit zwischen Kindheit und Erwachsenalter: ein eigentümliches Zwischenreich, dass von dunklen Ahnungen, Peinlichkeiten und grotesken Erlebnissen gepägt ist.

Marburger Literaturforum, Kulturelle Aktion Marburg e.V., Hessisches Landestheater. Mit freundlicher Unterstützung der Buchhandlung Roter Stern und des Suhrkamp-Verlages.

Fotoarchiv und Lesungsberichte